Aktuelles
Werke
Bildguss Chemnitz
Kontakte
2020
2019
 
 
 
 
 
 
Dezember
Juli
Mai
 
  4. Kunstausstellung in der
  "Alten Schule zu Hennersdorf"

 

 
In der 4. Kunstpräsentation in der "Alten Schule zu Hennersdorf" steht die Tierdarstellung im Mittelpunkt. Im Werk des Bildhauers Erik Neukirchner finden sich seit Beginn seines künstlerischen Schaffens neben den figürlichen auch tierplastische Arbeiten.

Den Auftakt bilden Werke mit den Titeln "Kleiner Frosch" und "Kreatur" sowie ein gleichnamiges Relief aus dem Jahr 2003. Die am Wegrand liegende vertrocknete Hülle eines verendeten Frosches veranlasste den Künstler zur Auseinandersetzung mit dem Motiv.
Das Tier als Reflexionsfläche für unsere Einfühlung, als Projektions-objekt und Metapher. Scheinbar unbedeutend und doch so nah, verwandt und faszinierend.

"Das fortwährende Nachdenken über innere und äußere Kämpfe, über Glück, Schönheit und Wahrheit führt Erik Neukirchner zu Themen, in denen die zeitgenössische Identitätsproblematik als Synthese von Empfindsamkeit und Verletzbarkeit erscheint." *

Im Zentrum der 16 Bronzen umfassenden Ausstellung steht die lebensgroße Darstellung einer Ziege mit dem Titel "Bergmannskuh". Diese Arbeit ist erstmalig in einer Ausstellung zu erleben. Sie ist das Ergebnis eines Kunstwettbewerbes der Stadt Oelsnitz/Erzg.
Auf kleinster Fläche balancierend reckt das verhärmte Tier den Kopf weit nach vorn, dem Betrachter bettelnd entgegen. Trotz der hageren Erscheinung ist ihr Euter prall gefüllt. Die "Kuh des kleinen Mannes" ist ein Sinnbild für die Bergleute, die für geringen Lohn schwerste Arbeit verrichteten.

Die Plastikausstellung wird durch ausgewählte Bilder und Grafiken der Künstler Fritz Cremer (1906-1993), Charles Crodel (1894-1973), Fritz Keller (1915-1994), Otto Pankok (1893-1966), Johannes Wüsten (1896-1943) und Baldwin Zettl (*1943) ergänzt.

* Susanne Hebecker; Werkkatalog Erik Neukirchner; Meiningen 2011

Ausstellungszeitraum: 06.12 2020 - 05.04.2021

Aufgrund der derzeitigen Situation wird auf eine Ausstellungseröffnung verzichtet.

Entsprechend der geltenden Bedingungen können Sie die Ausstellung an Sonn- und Feiertagen von 11.00 - 16.00 Uhr besuchen.
Nutzen Sie die Möglichkeit und vereinbaren Sie telefonisch einen individuellen Besuchstermin unter 037291/183248.

Am 25.und 26.12.2020 sowie am 01.01.2021 bleibt die Ausstellung geschlossen.
 
Impressum
Datenschutz